Genocide Alert e.V. ist eine deutsche Menschenrechtsorganisation, die sich für eine wirksame Verhinderung und Bestrafung schwerster Menschenrechtsverbrechen wie Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit einsetzt. Seit der Gründung im Jahr 2007 betreibt Genocide Alert aktive Politikberatung und Öffentlichkeitsarbeit mit dem Ziel, Deutschland und die Europäische Union zu einer verantwortungsbewussten, solidarischen und menschenrechtsbasierten Außenpolitik zu bewegen.

Genocide Alert ist ein als gemeinnützig anerkannter eingetragener Verein mit Sitz in Berlin und aktiven Mitgliedern in ganz Deutschland.

Unsere Ziele

Unser Ziel ist die vollständige Umsetzung der 2005 von den Vereinten Nationen beschlossenen Schutzverantwortung (engl. „Responsbility to Protect“) sowie eine weltweit wirksame strafrechtliche Verfolgung aller Personen, die sich schwerster Menschenrechtsverletzungen schuldig gemacht haben. Wir setzen uns aktiv dafür ein, dass Deutschland und die Europäische Union ihrer internationalen Verantwortung zur Unterbindung von Massenmorden gerecht werden. Genocide Alert betreibt Lobbyarbeit für Menschenrechte und setzt sich für den Schutz von Zivilbevölkerung in bewaffneten Konflikten sowie den Schutz bedrohter Gruppen vor systematischer Gewalt in Friedenszeiten ein. Genocide Alert engagiert sich hierbei zu vergangenen, andauernden und drohenden Massenverbrechen. Wir setzen dort an, wo internationaler Druck am dringendsten benötigt und am schwersten herzustellen ist.

Unsere Arbeit ist geprägt von der Geschichte Deutschlands, die uns lehrt, bei systematischen Menschenrechtsverletzungen niemals wegzuschauen. Die Massenverbrechen in Ruanda, Bosnien, Darfur, Syrien und Myanmar zeigen, dass systematische Brüche des humanitären Völkerrechts und der Menschenrechte auch in jüngster Vergangenheit stattfanden und leider weiterhin andauern. Diese Fälle haben deutlich gemacht, dass politische Entscheidungsträger in den Vereinten Nationen, der Europäischen Union und der deutschen Bundesregierung allzu oft nur unzureichend auf solche Verbrechen reagieren.

Durch aktives Menschenrechtslobbying, Öffentlichkeitsarbeit und wissenschaftliche Expertise trägt Genocide Alert dazu dabei, dass politische Entscheidungsträger auf nationaler und internationaler Ebene ihrer Verantwortung zur Verhinderung von Massenverbrechen schneller und besser gerecht werden können. Wir wollen ein Bewusstsein in Deutschland stärken, das die Notwendigkeit erkennt, wirksame Instrumente zur Prävention, Verhinderung und Bestrafung schwerster Menschenrechtsverletzungen zu entwickeln und anzuwenden.

Unsere Arbeitsweise

Wir betreiben Menschenrechts-Lobbying und Politikberatung gegenüber Entscheidungsträgern in Regierung, Bundestag und Gesellschaft. Wir treten dafür ein, dass sich Deutschland auf nationaler und internationaler Ebene aktiv für die Verwirklichung der Schutzverantwortung einsetzt. In Fällen unmittelbar bevorstehender oder andauernder Massenverbrechen setzen wir uns für eine entschlossene Reaktion der internationalen Gemeinschaft ein, die im Extremfall auch den Einsatz militärischer Zwangsmaßnahmen einschließen kann.

Wir informieren die Öffentlichkeit über vergangene, andauernde und drohende Massenverbrechen. Gesellschaft und Politik müssen davon überzeugt werden, dass sich Deutschland und die internationale Gemeinschaft aktiver für den Schutz der Menschenrechte engagieren müssen. Daher bringen wir unsere Vorschläge und Konzepte zur Vorbeugung und Beendigung von Massenverbrechen über unsere Internet-Plattformen www.genocide-alert.de in die öffentliche Debatte ein und klären die Gesellschaft über unser Portal www.schutzverantwortung.de über Grundlagen, Herausforderungen und Entwicklungen im Bereich der Responsibility to Protect auf. Darüber hinaus veranstalten wir in regelmäßigen Abständen Diskussionsveranstaltungen, Workshops und Seminare.

Durch wissenschaftliche Beratung und Expertise beteiligt sich Genocide Alert zudem an der Suche nach Wegen zur Prävention, Verhinderung und Bestrafung von Massenverbrechen. Wir unterstützen die Vernetzung von Experten in Politik und Wissenschaft, indem wir der fachlichen Diskussion durch direkte Gespräche und in Veranstaltungen ein Forum bieten. Unser Ziel ist es, die Kluft zwischen der deutschen Politik und der wissenschaftlichen Community zu schließen und der Bundesregierung sowie den Fraktionen im Bundestag aktuelle Analysen und Erkenntnisse zum Schutz der Menschenrechte zugänglich zu machen.

Unsere Partner

Genocide Alert hat mit verschiedensten Kooperationspartnern in Deutschland, Europa und auf internationaler Ebene zusammengearbeitet. Gemeinsame Analysen und Veranstaltungen haben wir unter anderem gemeinsam mit Human Rights Watch Deutschland, der Gesellschaft für bedrohte Völker, der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen, der Stadt Köln, dem Institute for Cultural Diplomacy u.v.m. organisiert. Auch mit dem Auschwitz Institute for Peace and Reconciliation und Protection Approaches arbeiten wir immer wieder eng zusammen.

Genocide Alert versteht sich als Teil der internationalen Menschenrechtslobby und ist daher aktives Mitglied folgender Zusammenschlüsse:

  • Plattform Zivile Konfliktbearbeitung
  • International Coalition for the Responsibility to Protect
  • Justice for Darfur Coalition
  • International Campaign to End Genocide
  • Coalition for the International Criminal Court
  • International Campaign to Stop Rape & Gender Violence in Conflic
  • Every Casualty Campaign